Tierschutz ist immer wieder ein Diskussions-Thema: Die Katze im Haus, die Fische im Aquarium, der Wellensittich im Käfig, die Elefanten im Zirkus, das Ponyreiten auf Volksfesten. Oft wird viel darüber geredet, auch wenn Hintergrundinformationen fehlen. Vorgefertigte Meinungen werden unterstützt, ohne sich selbst ein Bild zu machen.

Die Hüstener Kirmesgesellschaft bietet als Veranstalter des größten Volksfestes im Sauerland verschiedenen Schaustellern die Möglichkeit, mit ihren Karussells und Fahrgeschäften nach Hüsten zu kommen. Dabei wird versucht, Tradition und Moderne zu verbinden. Das Ponyreiten zählt zu den traditionsreichsten Fahrgeschäften. Schon seit mehreren Hundert Jahren wird es auf den Jahrmärkten für Kinder angeboten.
Die Verantwortlichen der Kirmesgesellschaft setzten bei der Auswahl der Beschicker auf vertrauenswürdige Partner. Beim Ponyreiten ist das seit Jahren die Firma Kaiser. Kennen Sie Herrn Kaiser? Nein? Schade! Hier kann man jemanden kennenlernen, der nicht nur VON seinen Pferden sondern MIT seinen Pferden lebt. Zurzeit grasen die Tiere friedlich an den Ruhr-Auen auf „Schwingenheuers Wiese“. Herr Kaiser war schon vor 14 Tagen in Hüsten und hat sich um die artgerechte Unterbringung seiner Tiere bemüht. Während der Veranstaltung werden die Pferde und Ponys in regelmäßigen Abständen ausgetauscht, so dass sie genügend Ruhe bekommen. Die Kirmesgesellschaft meint: “Wenn alle ihre Tiere so vorbildlich behandeln würden, wie der Betreiber der Ponybahn in Hüsten, wäre der Tierschutz in diesem Bereich sicher überflüssig. Da könnte sich so mancher Reitsportfreund ‘eine Scheibe von abschneiden’. Es gibt wenig Pferde, die so zeitintensiv und liebevoll umsorgt werden, wie die Ponys von Hermann Kaiser.”
Aber auch in anderen Bereichen hat der Tier- und Artenschutz für die Kirmesgesellschaft hohe Priorität. Bei der Tierschau am Montag können die Besucher viele Tierarten erleben, die vom Aussterben bedroht sind. Informationen aus erster Hand gibt es bei den anwesenden Züchtern, die gerne die Fragen der interessierten Besucher beantworten.