Agility bei Tierschau-Eröffnung

Agility bei Tierschau-Eröffnung

Neben den vielen Kleintieren wie Kaninchen und Rassegeflügel sind auf der diesjährigen Tierschau am 10.09.2018 weit über 200 Großtiere gemeldet. Pferde, Fleischrinder, Milchkühe, Schafe und Ziegen sind in vielen verschiedenen Ausprägungen zu bestaunen.

Neben den ausgestellten Zuchtexemplaren gibt es Vorführung des HundeSportVereins Neheim-Hüsten. Die heimischen Hundefreunde präsentieren „Agility“. Diese moderne Sportart, bei der ein Team, bestehend aus Mensch und Hund, einen Parcours bewältigen muss, gibt es erst seit 1977 und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. 1977 wollte man auf der Cruft Show in London den Zuschauern eine ganz besondere Showeinlage bieten. So wurde ein Parcours ähnlich des Pferdespringreitens entwickelt. Die Show kam bei den Zuschauern so gut an, dass sich daraus ein Sport in Wettkampfform entwickelte. In Deutschland wurde Agility zum ersten Mal auf der FCI-Weltausstellung in Dortmund 1991 vorgestellt.

Nur mit Handzeichen und Stimmkommandos werden die Hunde in oft atemberaubender Geschwindigkeit über die verschiedenen Hindernisse gelenkt. Die Reihenfolge des Parcours wechselt, so dass Hund und Mensch immer eine neue Herausforderung haben. Damit diese Aufgabe gelingt, muss das Team Mensch/Hund perfekt aufeinander eingespielte sein. Das sieht und erlebt jeder, der dieser faszinierenden Sportart zum ersten Mal begegnet.

Nach der offiziellen Eröffnung der Tierschau um 9.00 Uhr sind die Teams des Hundesportvereins in Ring 1 auf dem Alten Friedhof zu sehen. Der Parcours ist hier zwar kleiner als bei einem Wettkampf, trotzdem sollte man die beeindruckende Vorführung nicht versäumen.

2018-09-05T15:51:29+00:00